AKTUELL
Afrikanische Schweinepest
in Baden-Württemberg nachgewiesen
©Foto: Jan Potente

„Es war nur eine Frage der Zeit bis die Afrikanische Schweinepest (ASP) Baden-Württemberg erreicht. Das für Tierseuchen zuständige Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat das Virus am 25. Mai in Proben aus einem Mastschweinebestand im Landkreis Emmendingen nachgewiesen.

Regenwürmer
lieben Laub- und Mischwälder
©Foto: Städing

Der Boden unter unseren Füßen ist belebt. Das trifft für die Waldfachleute im Bund Deutscher Forstleute besonders auf den Waldboden zu. „Wir betrachten den Waldboden oft eindimensional, als Wasserspeicher, als Nährstofflieferanten oder mit Blick auf die Bodenzusammensetzung“, so Bundesvorsitzender Ulrich Dohle. "Dabei leben in gesunden, humusreichen Waldböden unzählige Pilze, Bakterien, Einzeller und Tiere. Sie halten den Stoffkreislauf des Bodes in Gang, lockern den Boden und schaffen Hohlräume für die Zirkulation von Luft und Wasser.“ Erstmals hat nun die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) im Rahmen eines Sonderprogrammes zur Stärkung der biologischen Vielfalt die Bodenlebewesen im Wald erfasst. Repräsentativ wurden Hornmilben, Springschwänze, Laufkäfer und Regenwürmer in über einhundert Wäldern untersucht. „Die für jeden intakten Boden so wichtigen Regenwürmer kamen im Mischwald doppelt so häufig vor, wie im reinen Nadelwald und im Laubwald sogar dreimal so viel - das zeigt wo die Entwicklung zu gesunden Wäldern hingehen muss“, ist sich Ulrich Dohle sicher.

Moore
was sie so wertvoll macht
©Foto: A. Bauerochse/NLD

Moore gelten als wichtige Kohlenstoffspeicher und sind deshalb aktuell wieder in aller Munde. Auch mit Blick auf die Artenvielfalt sind diese Ökosysteme von unschätzbarem Wert. Doch viele Moorstandorte in Deutschland sind weit davon entfernt, wieder als naturnah eingestuft werden zu können. Hinzukommen auch hier Konflikte mit anderen Interessensgruppen.

Wurzelhüllen
als Wasserspeicher
©Foto: Prof. Rudolph Ewald

Saat und Pflanzung von Forstbäumen erfordern die kühlen und feuchten Witterungsbedingungen von Frühjahr und Herbst. Forschende des Fachgebietes Urbane Ökophysiologie der Humboldt-Universität zu Berlin, des Landeskompetenzzentrums Forst Eberswalde und der Wald-Wiese-Holz GmbH Buckow entwickelten jetzt ein neues Verfahren zur Pflanzung von Waldbäumen mit wasserspeichernden Wurzelhüllen, das die Bestandesbegründung während der gesamten Vegetationszeit ermöglicht.

Glyphosat
Strafverfahren gegen Waldbesitzer
©Foto: Klaus Brauner / stock.adobe.com

Hat ein Waldbesitzer in einem Auenwald bei Oberndorf im Donau-Ries (Bayern) den streng geschützten Frauenschuh geschädigt? Diesem Vorwurf geht die Untere Naturschutzbehörde des Landratsamts Donau-Ries aktuell nach.

Weißtannenraum
vom Schwarzwaldhof in die Moderne
©Foto: www.weisstannenraum.de

Am Mittwoch, 13. Juli 2022 um 17.30 Uhr findet in der Rainhofscheune in Kirchzarten-Burg die Veranstaltung "Weißtannenraum – vom Schwarzwaldhof zum Modernen Holzbau statt.


ALLE NACHRICHTEN
MITGLIEDERSEITE
MITGLIED WERDEN