Schwieriger Holzmarkt

2020 viel Kalamitätsholz

©Foto: Dr. G. Strobel
Nachdem das Jahr 2020 mit leicht stei­genden Holz­preisen begon­nen hatte wurden leider alle Hoff­nungen auf einen sich langsam norma­lisie­renden Holz­markt durch den Sturm Sabine zunichtegemacht. Die Holzpreise verfielen mit steigender Sturm- und Käferholzmenge.
Auch im Landkreis Rems-Murr war das Jahr 2020 von Kala­mitäts­nut­zungen geprägt. Bis Mitte Okto­ber wurden über die Holz­verkaufs­stelle ca. 94 .000 Holz vermarktet, davon ca. 87.000 fm an zufälliger Nutzung. Dies entspricht rechnerisch einer Kahl­fläche von ungefähr 180 Hektar.

Waldzustandsbericht 2020:

Waldschäden auf Rekord-Niveau

© Grafik: FVA
Die Forstliche Versuchsanstalt Baden-Württemberg (FVA) legt den Waldschadensbericht 2020 vor. Danach wurde ein derart hohes Schadniveau seit Beginn der Waldzustandserhebung in Baden-Württemberg im Jahr 1985 noch nicht festgestellt. Die mittlere Kronenverlichtung der Wälder steigt im Jahr 2020 um weitere 0,7 Prozentpunkte auf 28,2 Prozent an. Aktuell wird knapp die Hälfte (46 Prozent) der Waldfläche Baden-Württembergs als deutlich geschädigt eingestuft.

Forstliche Förderung

Neue Regelungen auf FBG-Homepage

© Grafik: MLR
Extremwetterereignisse haben den Wäldern mit Dürre, Hitze und Schädlingen stark zugesetzt. Klimaprognosen zeigen, dass sich die gegenwärtige Situation in Zukunft häufiger wiederholen wird. Das Ausmaß der Schäden verlangt nach einer Anpassung der Forstlichen Förderung zur Beseitigung der Schäden und der Minimierung von Folgeschäden.
Im FBG-WW-Mitgliederteil finden Mitglieder rasch die Übersicht über die neuen Regelungen.

Weihnachtsbaum gefährdet?

SDW recherchiert

© Foto: Dr. G. Strobel
Der geschmückte Weihnachtsbaum im Wohnzimmer: Für die meisten Menschen eine unverzichtbare Tradition an Weihnachten. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. (SDW) hat Recherchen betrieben, mit der Frage ob in Zeiten von Klimawandel, Dürre und Coronakrise, auch der Weihnachtsbaummarkt gefährdet ist. Das Ergebnis lässt hoffen.