Basisfakten

zum Klimawandel

© Quelle: Klimafakten.de (Stand: September 2020)
DIE FÜNF KERNINFOS ZUM KLIMAWANDEL IN NUR 20 WORTEN:
  1. Er ist real.
  2. Wir sind die Ursache.
  3. Er ist gefährlich.
  4. Die Fachleute sind sich einig.
  5. Wir können noch etwas tun.
Die Abbildung zeigt die sogenannten „Warming Stripes“ für den Zeitraum 1850 bis 2019 – jeder Streifen steht für ein Jahr, die Farbe richtet sich nach der globalen Mitteltemperatur des jeweiligen Jahres, dabei steht Blau für kühl, Rot für warm; Grafik: Ed Hawkins/www.showyourstripes.info

„18% Holzbau - 82% zu wenig“

Klimafreundlicher Holzbau

© Foto: WuH NRW / pk-Media
Beim Symposium „Bauen mit Holz für kommunale Bauaufgaben“ in Erftstadt ging es um den Einsatz moderner Holzbautechnologien beim ressourcen- und klimaschonenden Bauen. Grund ist die wichtige Rolle der Kommunen bei der Umsetzung von Klimaschutzzielen.

Schadholz

fällen oder stehen lassen?

© Foto: Dr. G. Strobel
Das Thema ist in der Öffentlichkeit umstritten. Natürschützer fordern, dass man die Schadflächen in unseren Wäldern am besten sich selbst überlasse. Die Natur wisse sich schon zu helfen. Waldbesitzer argumentieren, dass Schadholz verwertet werden müsse. Ein nicht repräsentativer Überblick über die Meinungsvielfalt zum Thema.

Agro-Forstwirtschaft

im Aufschwung

© Foto: ARGE
Die ARGE Agroforst weist in ihrer Grün­dungs­reso­lution auf das viel­fältige Poten­zial von Agro­forst­wirt­schaft hin.
Was ist Agroforstwirtschaft?
Agroforstwirtschaft ist die Integration von Baum- oder Gehölz-Elementen in landwirtschaftliche Nutzungsformen auf der gleichen Fläche, wodurch positive Effekte entstehen, die in der jeweiligen Reinkultur nicht entstehen würden.
Diese Effekte sind nicht nur ökonomischer Natur, wie Klimaanpassung, Ertragsdiversifizierung und Steigerung der Flächenproduktivität, sondern auch ökologischer Natur wie Schaffung von Biotopen, Speicherung von Kohlenstoff und Bodenschutz.